,

Galopper des Jahres – Bierbar, Tastings und Braukurse

craftbeer-craft-beer-bier-foto-photo-picture-blog-hops-hysteria-galopper-des-jahres-bierdegustation-bierfestival-01

«Galopper des Jahres»? Kann man hier etwas auf seinen Lieblings-Gaul beim nächsten Pferderennen wetten? Zocker werden etwas enttäuscht sein, Bier-Freunde umso freudiger im Dreieck springen. Denn das «Galopper des Jahres» ist eine Bar im alten «Haus 73» im Hamburger Schanzenviertel. Mit neuem Konzept wurden bereits Ende 2013 alle Einrichtungen des Hauses umbenannt und mit moderneren Veranstaltungs-Konzepten glattgebügelt. Seit gut einem halben Jahr heißt das große Ganze nun nur noch «73» und im Erdgeschoss befindet sich die Bier-Bar «Galopper des Jahres». Hier wird eine erfreuliche Vielzahl von Bieren ausgeschenkt – sowohl aus der Region (Kehrwieder Kreativbrauerei, Ricklinger Landbrauerei), aber auch aus dem weiteren Umfeld (BrauKunstKeller, Rollberger, BrewBaker) und aus dem Ausland (BrewDog, Sierra Nevada).

Besondere Biere bekommt man aber nicht nur täglich an der Bar, sondern auch bei den zahlreichen Veranstaltungen, die die Betreiber des «Galopper des Jahres» ins Leben gerufen haben. Eine davon ist die «Bierdegustation». Diese fand vor ein paar Wochen zum zweiten mal statt und Hops Hysteria war dabei.

Wie es sich für eine ordentliche Degustation gehört, werden neben mindestens sechs unterschiedlichen Bieren, zum Großteil passende kleine Häppchen serviert, die die Aromen des Bieres unterstützen sollen – oder anders herum. Damit man als Verkoster nicht im Unklaren steht und auch mehr zu Bieren oder zur Brau-Theorie erfährt, erklärt jemand vom Fach stets alle wichtigen Facts und gestaltet die Degustation dadurch bewusster und sinnlicher. Bei der ersten Degustation im «Galopper» war es Oliver Wesseloh von der Kehrwieder Kreativbrauerei. Bei der zweiten Veranstaltung war es sein Kompanion Fiete Matthies, der etwas über Geschichte, Biologie und Verwendung von Hopfen erzählt hat. Aufgrund der Größe des Raumes und der Anzahl der Teilnehmer gingen diese interessanten Informationen leider teilweise verloren, obwohl unter anderem sie es sind, die einem interessierten Teilnehmer das Thema Bier schmackhafter machen und näher bringen sollen. Um die ganze Veranstaltung zwischendrin aufzulockern, gibt es mal mehr oder weniger passende «Show-Acts», wie Musik oder Zauberei.

Neben der Bierdegustation, gibt es im «Galopper des Jahres» weitere Bier-Veranstaltungen, wie zum Beispiel einen Braukurs mit Fiete von der Kreativbrauerei. In kleinen Gruppen werden hier die theoretischen und praktischen Grundlagen des Bier-Brauens vorgeführt und erklärt, so dass jeder selber Zuhause sein eigenes Bier herstellen kann. Natürlich wird nebenbei auch ordentliches Bier probiert – so wie es zu einem echten Brautag dazugehört.

Außerdem wird im Juli ein kleines Sommer-Braufest mit interessanten Brauereien in den Räumen des «73» stattfinden. Neben der Kehrwieder Kreativbrauerei, Rollberger, Ricklinger Landbrauerei, BrewDog, Mashsee aus Hannover und der neuen Buddelship Brauerei aus Hamburg wird es auch Biere von Mikkeller und Omnipollo, die vom Brausturm vertreten werden, geben. Aber nicht nur bereits professionelle Brauer sind vor Ort, sondern auch einige Hobbybrauer aus der Hamburger Community sind am Start. Hops Hysteria wird am Stand von Brewcifer stehen. Jochen, der Kopf hinter dem teuflischen Namen, wird einige seiner kreativen Gebräue gegen Spende ausschenken. Unter anderem wird es den Kooperationssud «Rhubarb Wire» geben. Gemeinsam haben wir, Brewcifer und Hops Hysteria, vor einigen Wochen das Saison mit Rhabarber und Basilikum eingebraut. Herausgekommen ist ein wirklich harmonisches, leicht säuerliches Sommer-Saison mit 5,4% Alkohol und einer deutlichen Rhabarber-Note. Aber am besten selber vorbeischauen und gegen eine Spende überzeugen lassen.

craftbeer-craft-beer-bier-foto-photo-picture-blog-hops-hysteria-galopper-des-jahres-bierdegustation-bierfestival-03

3 Antworten
  1. Elli says:

    Oh, dann sehn wir uns ja schon bald wieder. Rhubarb – wir kommen 🙂 ich bring zum Tauschen ein elli-Crafted Pale Ale mit.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Warum nicht also auch gutes Bier?Das dachten sich auch die Betreiber vom Galopper des Jahres (Bericht) und des Brausturm Bierverlags und planten ein kleines Bierfestival. Mitten drin – im Herzen […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar