Bier und New York Part 2: Top Hops, Mugs Alehouse, Skinny Dennis, ABC Beer

Top Hops

TOP HOPS
http://tophops.com/
94 Orchard St, New York, NY 10002

An der Grenze der Lower East Side und Chinatown findet man das dunkle Top Hops. Auch wenn man bereits 30 Zentimeter vor der Glastür steht, ist man nicht sicher, ob der Laden nun geöffnet hat, oder nicht. Was an Stromkosten beim Licht gespart wird, wird bei der Klimaanlage allerdings wieder verbrannt. Eine für die USA sehr typische und für uns Nord-Europäer gewöhnungsbedürftige Kälte durchströmt den dunklen, großen Raum.

Eine große Bar zur Linken, und Holzregale voller Bier zur Rechten versperren den Blick auf den eigentlichen Schatz von Top Hops: eine Kühlschrank-Armada voll von feinstem Craft Beer. Mit staunenden und weit geöffneten Augen zieht es einen in den hinteren Bereich des Ladens. Die weit geöffneten Augen braucht man auch. Denn auch hier ist es so düster, dass man fast sein Smartphone mit Taschenlampen-Funktion zücken möchte, um die Perlen hinter den Glaswänden genauer betrachten zu können.

An der Bar gibt es widerrum eine enorme Auswahl an hauptsächlich amerikanischem Craft Beer. Alkoholgehalt, Preis, Menge und letztes Tap-Reinigungs-Datum werden penibel auf der riesigen Schiefertafel hinter der Bar festgehalten. Ein Traum. Kann man sich dann doch nicht entscheiden, welches der vielen Biere man probieren soll, hilft der nette und kompetente Surfer-Typ hinter der Bar weiter.

 

Top Hops
Top Hops

Top Hops

Top Hops

Top Hops

 

 

 

SKINNY DENNIS
http://www.skinnydennisbar.com/
152 Metropolitan Ave, New York, NY 11211

Im Skinny Dennis geht es nicht nur um Bier. Hier wird Party gemacht. Mit lauter Live-Musik. Vorzugsweise Folk, Country oder Blues. Das passt, das rockt, das macht Spaß. Die Stimmung ist ausgelassen, das Klima erinnert eher an Mittelamerika. Zum Glück gibt es eine Bar, an der man seinen Durst bekämpfen kann. Als Waffen der Wahl steht eine ordentliche Latte an Craft Beer aus den USA zur Verfügung. Von Dogfish Head bis lokalen Größen wie Southern Tier oder Sixpoint (allerdings gibt es auch die „großen“ Wässrigen).

 

MUGS ALEHOUSE
http://www.mugsalehouse.com/
125 Bedford Ave, Brooklyn, NY 11211

Am Thanksgiving-Feiertag etwas außer-haus zu Essen oder Trinken zu finden ist in den USA fast unmöglich. Es hat alles dicht. Selbst die sonst belebte und beliebte Bedford Avenue in Williamsburg wirkt wie ausgestorben. Mugs Alehouse mit der gedämpften 80’s-Rock-Musik und den wärmenden Lichtern erschien an dem Abend wie ein gallisches Dorf. Dementsprechend war die typisch amerikanisch anmutende Bude auch fast leer. Besitzer Mugs war jedoch trotzdem entspannt und sehr freundlich und fragte stets nach Wohlbefinden. Das war natürlich hervorragend. Denn die Bier-Auswahl im Alehouse ist riesig. Unmengen an unterschiedlichen Flaschenbieren aus crafty America, aber auch viele Besonderheiten aus Europa stehen hier auf dem Menu (auch hier gibt es Sebastian’s Freigeist). Einen relativ großen Teil auch vom Faß. Die individuell bestückten Zapfhahn-Hebel an der Bar kommen einen fast wie ein Meter-hoher Zaun vor, der den Zapfmeister von den verrückten Gästen schützen soll (was natürlich nicht stimmt). Eine sehr entspannte Stimmung in einem typischen amerikanischen Beer-Pub.

 

Mugs Alehouse

Mugs Alehouse

Mugs Alehouse

Mugs Alehouse

ALPHABET CITY BEER CO.
http://www.abcbeer.co/
96 Avenue C, New York, NY 10009

Im Alphabet City Beer – oder ABC-Beer – riecht es beim Betreten nach Käse. Liegt wahrscheinlich daran, dass in der Mitte des dunklen Raumes große Laibe von crafted cheese auf einem Tisch liegen. Die Glaskühlschränke voller Bier fallen erst beim zweiten Blick auf. Das Besondere an ABC Beer sind aber vermutlich die zum drafted Bier an der Bar angebotenen Begleit-Speisen. Überwiegend regional und handwerklich hergestellte Snacks, wie schon den erwähnten Käse, Wurst oder „Anti-Pasti“. Die gemütliche Ecke am Ende des Raums lädt zum verweilen ein. Morgens um 11 Uhr war allerdings noch nicht so viel los …

 

SONSTIGE RESTAURANTS, BARS UND SUPERMÄRKTE

Was in Deutschland momentan noch undenkbar ist, ist in den USA schon lange Normalität. Craft Beer im Standard-Supermarkt um die Ecke. Wirklich in jedem. Und verwunderlich ist dann auch, dass nicht nur ein oder zwei Brauereien vertreten sind, sondern die riesigen Regale vor Bier-Vielfalt nur so strotzen. Lagunitas, Southern Tier, Dogfish Head und natürlich lokale Brauerein stehen direkt nebeneinander. Ein Traum.
Aber auch in normalen Bars, Clubs oder Restaurants, die nicht den Zusatz „Beer-„ tragen findet man auf der Menü-Karte mindestens ein Craft Beer – und das meistens vom Fass, begleitend natürlich von drei oder vier Flaschenbier-Alternativen.

Bei all der Vielfalt und Verfügbarkeit kommt man aus dem Staunen und Träumen fast gar nicht heraus. Die Realität stellt sich erst ein, wenn man als Besucher soviel Craft Beer wie möglich probieren will. Irgendwann mag man nicht mehr. Die geschmackliche Exklusivität und Explosivität legt sich auf Zunge und Gaumen und lässt kaum noch eine erlösende Neutralität oder auch Objektivität zu. So musste dann an einem Abend auch ein Bud-Light zum Durchspülen herhalten. Aber das war’s auch.

 

Weitere Bars, die sicherlich einen Besuch wert sind:

D.B.A.
http://www.dba-brooklyn.com/
113 N 7th St, Brooklyn, NY 11211

BARCADE
http://barcadebrooklyn.com/
388 Union Ave, Brooklyn, NY 11211

LUCKY DOG
https://www.facebook.com/luckydogbrooklyn
303 Bedford Ave, Brooklyn, NY 11211

Natürich gibt es auch in anderen Stadtteilen, als Williamsburg gut Beer-Locations. Um sich als New York Besucher zu informieren, hilft am besten diese App (für iPhone): Craft Beer in New York

 

Nächster Teil: Brooklyn Brewery

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar