CROOKED BURGER

Die Labels für das «Awesome Annegret», meinem ersten Amber Ale-Homebrew, sind seit heute fertiggestellt. Nun heißt es nur noch ein wenig auf das Bier warten. Deswegen gibt es zu  bombastisch selbstgebauten Burgern das Mikkeller Crooked Moon dIPA. Ordentlich Umdrehungen, aber genauso ordentliche tropische Fruchtaromen hat das Double bzw. Imperial IPA. Toll.

HEIDENPETERS BERLIN

Seit Ende 2012 hat der ehemalige Künstler Johannes Heindepeter eine neue Bestimmung. In der Markthalle Neun in Neukölln braut er nämlich in einem kleinen Raum im Keller der ehemaligen Eisenbahn-Rangier-Halle Bier für die Berliner Genießer. Oben, in der Halle, in der regionale und besondere Erzeugnisse verkauft und verköstigt werden, hat Johannes einen kleinen, selbstgebauten Taproom, […]

JAG ÄLSKAR OMNIPOLLO

Diese drei kleinen Videos sind wahnsinnig inspirierend (egal, ob man jetzt Schwedsich versteht, oder nicht – so wie ich). Henok Fentie und Karl Grandin von Omnipollo haben ihre kleine Gypsy-Brewery  in den eigenen vier Wänden begonnen und sind zu einem Awards-gewinnenden Duo geworden. Außerdem haben die beiden jetzt auch das Buch «Brygg Öl», über das Bier-Brauen geschrieben und veröffentlicht […]

,

VORBEREITUNG

Jetzt werden die letzten Details für den ersten Brau-Tag geklärt. Mit einem leckeren Holy Shit Ale von Schoppe Bräu  (Thorsten Schoppe) aus Berlin.