BRAUTAG: SAISON SYNNE

Auch wenn es heute fast 27°C werden sollen, scheint der Sommer allmählich vorbei zu sein. Da ist es natürlich auf der einen Seite ärgerlich, dass heute wieder Brautag ist und man nicht die letzten Sommer-Tage genießen kann. Auf der anderen Seite schade, dass der Sommer fast vorbei ist, da heute ein «Saison» gebraut wird. Das perfekte Sommer-Bier.

Das «Saison» hat seinen Ursprung in Belgien. Das schmeckt man auch. So werde ich nämlich eine spezielle belgische Saison-Hefe von Wyeast verwenden (WY3724), die sehr an andere belgische Biere erinnert. Sie ist leicht säuerlich, fruchtig und hinterlässt trockene und pfeffrige Aromen. In Kombination mit typisch europäischen Hopfen-Sorten (Tettnager, Saaz, East Kent Golding) und kurz gekochten Gewürzen (Koriander-Samen, Pfeffer und Orangenschale) ist das «Saison» wahnsinig erfrischend ohne flach oder langweilig zu schmecken.

Ich bin gespannt, ob das erste mal Brauen mit Flüssighefe und Gewürzen (Sch#ß auf das Reinheitsgebot) so hinhaut, wie ich es mir wünsche. In ca. 8 Wochen soll das «Sharp Synne» dann auch fertig sein – wenn der Sommer sicherlich vorüber ist.

Die Schüttung besteht aus Premium Pale Pilsner von Weyermann, Münchner Typ I, etwas helles Weizenmalz und etwas CaraBelge. Es wird 60 Minuten gekocht. Davon 60 Minuten Tettnager Hopfen, 30 Minuten Saazer und 5 Minunten East Kent Goldings. Am Ende kommen dann die erwähnten Gewürze kurz hinzu.

Als Begleitung gab es dazu übrigens ein Stone Brewing IPA! Mein erstes Bier von Stone. Es ist ein sehr gutes IPA, das allerdings zwei Tage über das Verzehr-Empfehlungs-Datum war. Es hat trotzdem sehr harmonisch geschmeckt. Gute Bittere, leichte Süße. Angeneh fruchtig.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar