BARLEY WINE: MIKKELLER BIG WORSE

Der Winter naht mit großen Schritten. Die Tage werden kürzer und kälter. Da hilft es, sich warm zu halten, es sich gemütlich zu machen und ein Bier zu trinken.

Bitte? Bier? Die meisten hätten jetzt vielleicht an einen Tee gedacht, oder vielleicht an einen heißen Kakao mit Schuss oder an den Klassiker Glühwein. Aber auch ein richtig ausgewähltes Bier wärmt innerlich und passt super in die ungemütliche Jahreszeit.

Mit dem hohen Alkoholgehalt und den vollen, karamelligen Noten ist ein Barley Wine bestens geeignet. Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, hat dieser Bierstil nicht viel mit einem Wein gemeinsam. Nur der Alkoholgehalt von gut 10% erinnert an den Traubensaft. Aber ein Barley Wine ist ein 100%iges Bier.

Im Kerzenschein und mit einer passenden Beilage habe ich das Mikkeller Big Worse aus dem Kühlschrank genommen und mich ehrfürchtig an die Probe gemacht. Denn bei 12% Alkoholgehalt ist durchaus Vorsicht geboten.

Das ist auch der Grund. weswegen beim Einschenken kaum Schaum entsteht. Das bißchen Krone verschwindet auch wieder schnell. Dafür glänzt das Bier Kastanien-farben und ist relativ klar.

Was sehr schnell auffällt ist der sehr süßliche Geruch. Er erinnert stark an Karamell und etwas an gebackene Kekse – insgesamt sehr malzig. Doch auch leichte Frucht-Nuancen kann man erkennen. Pflaume und Feige steigen mir leicht in die Nase. Natürlich bleibt bei 12% der auch Alkoholgeruch nicht aus.

Beim ersten vorsichtigen Schluck wird man fast von einer 1kg-Tüte Zucker erschlagen. Sehr süß, das Big Worse. Aber auch sehr karamellig und vollmundig. Die Fruchtnoten von Pflaume und Feige zeigen sich auch auf der Zunge. Erweitert von Dattel und eventuell etwas dunkler Traube. Die Hopfesnsorten Cascade und Centennial sind eher zurückhaltend. Nugget ist sicherlich etwas dominanter. Überraschend, dass der Alkohol geschmacklich kaum Präsenz zeigt. Wärme, die einem die Röte auf die Wangen zaubert, entsteht aber trotzdem.

Das Bier legt sich recht dominant auf Zunge und Rachen und kann dabei sei kräftig – vielleicht zu kräftig – wirken. Achtung!

Das Big Worse von Mikkeller habe ich mit einem deutschen Blauschimmelkäse aus Kuhmilch gepaart. Die beiden passen fast perfekt zusammen. Das karamellige aus dem Bier erzeugt bei Raumtemperatur genossen gemeinsam mit dem Käse einen gewissen Nuss-Geschmack. Sehr zu empfehlen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar