500: Omnipollo Nebuchadnezzar Imperial IPA

Da fliegt man tausende von Meilen nach New York und kauft dort ein schwedisches Bier, um es wieder mit nach Deutschland zu transportieren und zu einem besonderen Anlass zu genießen.
Ok, so wahnsinnig besonders ist der Anlass nun auch nicht: 500 unterschiedliche Biere, die ich nun auf der «Social Drinking»-Plattform Untappd eingebucht habe. Für die Nummer 500 habe ich mir also das Nebuchadnezzar von den beiden schwedischen Jungs von Omnipollo ausgesucht.

Das Nebuchadnezzar ist ein Imperial oder Double IPA. 8,5% Alkohol und jende Menge Geschmacksbomben stecken in der 330ml-Flasche. Bei dem hell-orangen Bier mit der beigen Schaumkrone dominiert beim Einschenken definitiv der Geruch. Eine Armada an exotischen Früchten marschieren direkt in die Geruchs-Synapsen. Mango, Passionsfrucht und etwas Ananas, gepaart mit viel Grapefruit und ein wenig Limone.
Der flüssige Obstkorb entwickelt sich im Mund allerdings nicht mehr so ganz extrem fruchtig, sondern Noten von Kiefern übernehmen hier. Das passt wunderbar. Der Geruch von Frucht und der Geschmack von Wald ergeben eine Hammer-Harmonie. Im Abgang merkt man nun wieder etwas mehr Frucht, aber lange nicht mehr so extrem.
Dass die Bitterkeit bei einem DIPA natürlich nicht gerade gering ist, muss ich wahrscheinlich nicht mehr erwähnen. Gefährlich bei diesem Bier ist auch, dass man die 8,5% Alkohol kaum schmeckt – im Gegenteil. Es wirkt eher etwas leichter und nicht zu bolzig.
Es verwundert nicht, dass das Nebuchadnezzar bereits diverse Preise gewonnen hat und in vielen Best-IPA-Listen aufgeführt wird. Eine wahnsinnige Geschmacks-Erfahrung! Natürlich wurde es stilecht im handgemachten Omnipollo-Glas, das dieses Jahr veröffentlicht wurde, verköstigt. Dann schmeckt es nochmals besser.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zum Beispiel gilt als eines der besten weltweit – auf Hops Hysteria habe ich darüber bereits berichtet. Ebenso über das Buch «Brygg Öl» über Heimbrauen und über die kleine Video-Serie in Henok’s […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar